Podiumsdiskussion zum Thema künstliche Intelligenz

Das Theater im Gärtnerviertel (TiG) startet mit „Ab jetzt“ von Alan Ayckbourn, eine Komödie und Farce zur künstlichen Intelligenz, in die neue Spielzeit 2020/2021.

Als Begleitprogramm bietet das TiG am 4.10.2020 eine Lesung und eine Podiumsdiskussion an.
Lesung mit Volker Ringe

Um 17 Uhr findet die Lesung mit Volker Ringe, Schauspieler Theater Hof, statt. Er liest aus dem Roman „Maschinen wie ich und Menschen wie ihr“ von Ian McEwan.
Darin geht es um den Lebenskünstler Charlie und die Studentin Miranda, die sich gerade in dem Augenblick verlieben, als Charlie seinen „Adam“ geliefert bekommt, einen der ersten lebensechten Androiden. In ihrer Liebesgeschichte gibt es also von Anfang an einen Dritten: Adam. Kann eine Maschine denken, leiden, lieben?

Die Lesung geht etwa bis 18 Uhr. Karten sind bei unseren Vorverkaufsstellen Geschäft Betten Friedrich und BVD erhältlich. Ebenso ist Einlass an der Abendkasse möglich.

Podiumsdiskussion zum Thema künstliche Intelligenz
Um 19 Uhr geht es dann weiter mit unserer Podiumsdiskussion zum Thema Künstliche Intelligenz.
In Kooperation mit der neuen Kulturreferentin Ulrike Siebenhaar und der Universität Bamberg veranstaltet das TiG diese spannende Diskussionsrunde.
Geladen und auf dem Podium werden sitzen 2. Bürgermeister Jonas Glüsenkamp, Erzbischof Ludwig Schick, Prof. Dr. Kai Fischbach, neuer Präsident der Uni Bamberg und Prof. Dr. Ute Schmid der Uni Bamberg, die diese Runde auch moderieren wird,  Kulturreferentin Ulrike Siebenhaar und Nina Lorenz, Regisseurin und künstlerische Leiterin des TiG.
Der Eintritt dazu ist frei. Dauer etwa 90 Minuten.
Beide Veranstaltungen finden im Ertl-Zentrum, 2. Stock und im Bühnenbild der neuen TiG-Produktion statt. Eingang über Parkhaus sowie Biegenhofstraße.