Zwergen-Invasion im ERTL-Zentrum

Lustige Gesellen tummeln sich derzeit auf den Gängen zwischen den Geschäften des Ertl-Zentrums. Kleine, witzige Kreaturen auf hohen Sockeln geschaffen von echten Künstlerhänden sind einen Besuch auf jeden Fall wert.

Es handelt sich um einen Teil der Jahresausstellung der Oberfränkischen Künstlervereinigung „Form und Farbe e.V.“, deren Heimat ansonsten die Giechburg bei Schesslitz ist. Im vergangenen Herbst hatten die Künstlerinnen und Künstler zusätzlich zu ihren jeweiligen Werken noch die (freiwillige) Aufgabe, genormte Gartenzwerg-Figuren künstlerisch zu gestalten, zu verfremden oder ihnen gar eine bestimmte Aussage zu geben. Viele machten mit und so entstand eine kuriose Sammlung an kreativen und geistreichen, teilweise irrwitzigen Ideen. Einen Teil davon brachten nun die Vorsitzende des Vereins Barbara Winkler zusammen mit der Initiatorin und Künstlerin Barbara Bollerhoff (Projekt Vielfalt 17) ins Ertl-Zentrum. Gemeinsam betitelten sie das Ganze als „Projekt Giechburg auf Reisen“. Zum einen, um die Vielfalt der oberfränkischen Kunstszene auch an anderen Schauplätzen den Menschen näher zu bringen. Zum anderen, weil die lustigen Zwerge in ihrer Vielfalt auch einfach gut in ein Einkaufszentrum passen! - Und welcher Zwerg am schönsten ist, muss ohnehin jeder für sich selbst entscheiden.